Books Books in German › Business, Finance & Law

Die informelle Ökonomie: Zu den wechselseitigen Beziehungen zwischen formeller Erwerbs- und informeller Eigenarbeit

4 stars - 11004 reviews / Write a review

Pages: 372

Language: German

Format: Eine elektronische Version eines gedruckten Buches - Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Publisher: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften (11 July 2012)

By: Volker Teichert(Author)

Die Wirtschaftswissenschaften beschä:ftigen sich naturgemä:ß: vorwiegend mit dem formellen Bereich der Wirtschaft. Erst in der jü:ngeren Vergangenheit ist eine wachsende und ausfü:hrliche Diskussion zu den informellen, nicht geldlich entlohnten Bereichen der Ö:konomie entstanden, die in der vorliegenden Publikation in systematischer und analytischer Weise zusammengefasst und interpretiert wird. Nach den Zeitbudgeterhebungen hat das informelle Wirtschaftssystem einen Umfang, ohne den das formelle Wirtschaften nicht verstanden werden kann. Deshalb ist darü:ber nachzudenken, wie diese Arbeit gesellschaftlich besser anerkannt werden kann. Dabei darf nicht der Fehler gemacht werden, die Frauen wieder auf ihre Rolle im privaten Haushalt festzulegen. Vielmehr mü:ssen sowohl Erwerbs- als auch Eigenarbeit fü:r Frauen und Mä:nner gleichermaß:en offen sein.

Originalfassung in deutscher Sprache von als PDF zum kostenlosen Download findet


PDF kostenlos herunterladen: Die informelle Ökonomie: Zu den wechselseitigen Beziehungen zwischen formeller Erwerbs- und informeller Eigenarbeit.pdf

Read online book - Die informelle Ökonomie: Zu den wechselseitigen Beziehungen zwischen formeller Erwerbs- und informeller EigenarbeitDownload book - Die informelle Ökonomie: Zu den wechselseitigen Beziehungen zwischen formeller Erwerbs- und informeller Eigenarbeit.pdf


Name:
The message text: